fit bei faber


Direkt zum Seiteninhalt

Lese- und Rechtschreibschwäche

Logopädie

Lese-Rechtschreib-Schwäche /
Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit



Darunter versteht man die massive und lang andauernde Störung des Erwerbs der Schriftsprache. Die betroffenen Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben häufig Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen zur geschriebenen Sprache und umgekehrt.
Probleme der auditiven und visuellen Wahrnehmungsverarbeitung, der Verarbeitung der Sprache und vor allem der Phonetik sind die Ursachen.
Anfängliche Schwierigkeiten beim Aufsagen des Alphabets, der Benennung von Buchstaben oder dem Bilden von Reimen folgen später Leseprobleme mit Verdrehen, Auslassen oder Hinzufügen von Wörtern oder Wortteilen, Ersetzen von Buchstaben, Silben und Wörtern, niedrige Lesegeschwindigkeit,
Vertauschen von Wörtern im Satz oder von Buchstaben in den Wörtern sowie
Startschwierigkeiten beim Vorlesen oder Verlieren der Zeile im Text sind erkennbar. Ebenso treten häufig Probleme im Leseverständnis auf. Die Kinder sind unfähig, Gelesenes wiederzugeben oder Zusammenhänge zu sehen.

Diese Lese- und Rechtschreibfehler kommen anfangs bei allen Kindern vor, Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche / Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit machen die Fehler aber wesentlich häufiger und länger.

Mögliche Ursachen:

  • Genetik
  • Neurologie
  • Schwächen in der Informationsverarbeitung
  • Risikofaktor Sprachentwicklungsverzögerung


Rechtzeitige Erkennung und Behandlung einer Sprachentwicklungsverzögerung und Störungen der phonologischen Informationsverarbeitung können helfen, Lese-Rechtschreib-Schwäche / Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit zu vermeiden. Auch bereits bestehende Lese-Rechtschreib-Schwäche / Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit kann gut behandelt werden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü